Schlagwort-Archive: Demokratie

Von Thatcher lernen

Chantal Mouffe fordert einen linken Populismus und plädiert für eine Radikalisierung der Demokratie

Mouffe-Rez

Nichts als Gespenster? Heute auf einer mal wieder wunderschönen Seite im Freitag meine Rezension von Chantal Mouffes Plädoyer Für einen linken Populismus. Am Kiosk oder hier.

Advertisements

Hobbits und Hooligans

Eine Tagung zur „New Work“ untersuchte unsere Angst vor der Freiheit angesichts eines gewandelten Arbeitsbegriffs

 

Hobbits_Hooligans

Heute schreibe ich im Neuen Deutschland über die Arbeit am und nach dem Ende der Arbeit. Am Kiosk oder hier.

Die Zukunft der Demokratie

Die repräsentative Demokratie ist in der Krise und scheint von vielen Seiten bedroht: von Technokratie und Lobbyismus, von Nationalismus und Autoritarismus. Ist die Demokratie am Ende, oder hat sie noch gar nicht wirklich angefangen?

Screenshot-2018-3-21 Deutsches Theater Berlin - Welche Zukunft , von Andres Veiel und Jutta Doberstein - 21 04 2018, 20 00

Für das denkzentrum|demokratie werde ich gemeinsam mit Andreas Schiel und der Initiative D2030 im Rahmen des Symposiums „Der nächste Staat“ am 21. und 22. April am Deutschen Theater Berlin und Humboldt Forum einen Workshop zur „Zukunft der Demokratie“ mitgestalten. Die Anmeldung läuft und ist kostenlos. Seid dabei!

http://humboldtforum.com/de/veranstaltungen/welche-zukunft-der-naechste-staat-1

Programm: https://cdn.deutschestheater.de/download/20743/a4_welchezukunft_symposium_programm.pdf

Gebt den Bürgern ihre Stimme zurück

Jahrzehnte der ökonomischen Privatisierung haben auch die Politik privatisiert und die Bürger politisch enteignet. Doch es gibt einen Ausweg: Resonanz

Von Andreas Schiel und Tom Wohlfarth

trump-puppe

Resonanz oder Simulation? – Foto: re:publica/Flickr (CC BY-SA 2.0)

Für alle Karnevalsmüden und Faschingsverdrossenen startet demokratiEvolution heute den Demokradienstag, eine neue Blog-Reihe zur Zukunft der Demokratie, ab jetzt jeden zweiten Dienstag im Monat. Der erste Text stammt von Andreas Schiel und mir und behandelt die Privatisierung und Wiederaneignung von Politik. Alaaf und Helau!

Mit Rechten (nicht) reden? Bitte differenzieren!

Die Debatte über die Eskalation auf der Buchmesse ist eskaliert, die Zeit des Redens sei vorbei. Dabei ist das ein antidemokratischer Widerspruch. Zeit zu differenzieren!

Hier mein Debattenbeitrag beim Freitag.

Die Privatisierung der Politik

Die unteren Schichten würden am meisten von einem Wandel in der Politik profitieren. Gerade da gibt es die meisten Nichtwähler. Geht es uns zu gut, um etwas zu ändern?

Hier ein Link zu meinem Debüt bei ZEIT ONLINE.

(Wer eine ausführlichere Perspektive zu dem Thema möchte, kann auch meinen Beitrag beim Freitag lesen.)

Privatisierung und Regression der Politik

Die gegenwärtige Privatisierung der Politik durch Trump und Co. kann man für regressiv halten. Dabei ist sie auch Folge einer jahrzehntelangen Politik der Privatisierung

Trump naked

Politiker oder Privatmann? Donald Trump – Foto: Phillip Pessar/Flickr (CC BY 2.0)

Mein Text ist momentan der meistkommentierte beim Freitag. Vielen Dank an alle für die spannende Diskussion!