Wir sind ein Gespräch

Armen Avanessian und Anke Hennig suchen mit ihrem kollaborativen Projekt der
„Spekulativen Poetik“ eine poetische Ausdrucksform jenseits des universitären
Diskurses. Nun haben sie ihr viertes gemeinsames Buch als Doppelbuch vorgelegt

AA
Meine Besprechung in der Taz.

 

Die Flucht vor dem Unentrinnbaren

Depression, Perspektivlosigkeit, Suizid und Trauma: Das waren die großen Themen im literarischen Bücherfrühling 2020. Und obwohl Lektoren und Kritiker sich vorsorglich »Corona-Romane« verbitten, darf man gespannt sein, wie sich das Sujet entwickelt

Depression

Mein Essay heute im Neuen Deutschland.