Die Freiheit bewahren

Achtung, Ausnahmezustand: Kriegt man die Freiheiten, die man in der Coronakrise abgibt, jemals wieder? Oder lebt der freiheitliche Staat von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann?

Corona_ND

Eigentlich sollte heute meine Kritik der neuen Castorf-Inszenierung erscheinen…
Stattdessen nun mein Corona-Zauberberg-Albtraum, von Thomas Mann zu Carl Schmitt.
Und dank Killervirus hat es nun, beim dritten Versuch, endlich auch geklappt, diese Pointe zu verkaufen:
„Souverän ist nicht, wer über den Ausnahmezustand entscheidet, sondern wer – kraft seiner Freiheit – darauf hinwirkt, ihn zu verhindern.“

Dämonen hinter jeder Kurve

Dass man auch ohne Corona-Quarantäne depressiv werden kann, zeigt Bov Bjerg in seinem Roman „Serpentinen“. Da unter Ausgangssperre wieder rauszukommen, wäre allerdings schwierig, denn Bjerg schickt seine Hauptfigur auf Reisen

Meine Kurzrezension (ohne Corona-Kommentar) in der aktuellen Jungle World.

Keine Furcht mehr vor der Freiheit

Er verknüpfte Marx und Freud in einem „radikalen Humanismus“. Und was im Schatten Adornos heute oft untergeht: Er entwickelte das Konzept des „autoritären Charakters“. Heute vor 120 Jahren wurde Erich Fromm geboren.

Fromm_ND

Meine Würdigung im Neuen Deutschland.

Für mehr Räte, Republik!

Damit die repräsentative Demokratie endlich hält, was sie verspricht, muss sie um neue Formen ergänzt werden: Bürger*innenparlamente und Losverfahren. Es gibt bereits Vorbilder.

Räte_www

Mein Beitrag zum aktuellen Schwerpunkt im www-Magazin.