Archiv der Kategorie: Kultur

Die Freiheit bewahren

Achtung, Ausnahmezustand: Kriegt man die Freiheiten, die man in der Coronakrise abgibt, jemals wieder? Oder lebt der freiheitliche Staat von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann?

Corona_ND

Eigentlich sollte heute meine Kritik der neuen Castorf-Inszenierung erscheinen…
Stattdessen nun mein Corona-Zauberberg-Albtraum, von Thomas Mann zu Carl Schmitt.
Und dank Killervirus hat es nun, beim dritten Versuch, endlich auch geklappt, diese Pointe zu verkaufen:
„Souverän ist nicht, wer über den Ausnahmezustand entscheidet, sondern wer – kraft seiner Freiheit – darauf hinwirkt, ihn zu verhindern.“

Dämonen hinter jeder Kurve

Dass man auch ohne Corona-Quarantäne depressiv werden kann, zeigt Bov Bjerg in seinem Roman „Serpentinen“. Da unter Ausgangssperre wieder rauszukommen, wäre allerdings schwierig, denn Bjerg schickt seine Hauptfigur auf Reisen

Meine Kurzrezension (ohne Corona-Kommentar) in der aktuellen Jungle World.

Keine Furcht mehr vor der Freiheit

Er verknüpfte Marx und Freud in einem „radikalen Humanismus“. Und was im Schatten Adornos heute oft untergeht: Er entwickelte das Konzept des „autoritären Charakters“. Heute vor 120 Jahren wurde Erich Fromm geboren.

Fromm_ND

Meine Würdigung im Neuen Deutschland.

Für mehr Räte, Republik!

Damit die repräsentative Demokratie endlich hält, was sie verspricht, muss sie um neue Formen ergänzt werden: Bürger*innenparlamente und Losverfahren. Es gibt bereits Vorbilder.

Räte_www

Mein Beitrag zum aktuellen Schwerpunkt im www-Magazin.

Die Schönsten am Ende der Welt

Die österreichische Schriftstellerin Monika Helfer erzählt in ihrem autobiografischen Roman „Die Bagage“ von der Familie ihrer Großmutter. Es ist eine erstaunliche und traurige Geschichte von Armut, Krieg – und Liebe

Helfer_Taz

Wie muss das sein, ein Leben lang anders zu sein als alle anderen? Meine Rezension heute in der Taz.