Marxismus zur Buchmesse

Thomas Steinfeld unterzieht in seinem Essay „Herr der Gespenster“ Karl Marx einer hochinteressanten Re-Lektüre, quasi mit der Feuilleton-Brille

22448286_10155986108524728_6582107254507375057_n

Gestaltung: Lisa Kolbe (Art Direktion), Gabor Farkasch, Felix Velasco, Niklas Rock (Bild)

Mein Debüt im gedruckten Freitag, in der Beilage zur Buchmesse, mit revolutionärer Relevanz! Ab heute am Kiosk, oder, nicht halb so schön, hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s